Kreishandwerkerschaft Cloppenburg

"Die Auszeichnung mit dem Otto-Heinemann-Preis als Deutschlands pflegefreundlichstes Unternehmen hat uns sehr stolz gemacht!"

Dr. Michael Hoffschroer


Firma Kreishandwerkerschaft Cloppenburg
Branche/ Gewerk Verband, Bildungszentrum
Anzahl Mitarbeiter ca. 30
Anschrift Pingel Anton 10   49661 Cloppenburg
Ansprechpartner Dr. Michael Hoffschroer
Telefonnr. 04471/179-11
Faxnr. 04471/179-39
E-Mail: m.hoffschroer@handwerk-cloppenburg.de
Internet: www.handwerk-cloppenburg.de

 

Herr Dr. Hoffschroer, vervollständigen Sie bitte folgende Sätze:

Familienfreundlichkeit ist für mich und mein Unternehmen wichtig weil...
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unterschiedlichen Lebenssituationen mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert sind, die sich unmittelbar auf ihre Leistungsmotivations und -fähigkeit im Betrieb auswirken.

Die größte Herausforderung bei der Umsetzung unserer Maßnahmen war...
Akzeptanz bei Entscheidungsträgern dafür zu erzielen, dass von den Maßnahmen sowohl die Mitarbeiter als auch das Unternehmen profitieren.

Handwerksunternehmen, die ihren Betrieb familienfreundlich aufstellen wollen, sollten...
erste, kleine Schritte in Abstimmung mit den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rasch umsetzen und dann dauerhaft an dem Thema arbeiten.

Familienfreundliche Arbeitszeiten

Die Kreishandwerkerschaft bietet im Rahmen von DIenstzeitvereinbarungen flexible Tages-, Wochen-, Jahres- und Lebensarbeitszeiten an. Der Anteil an individuellen Teilzeitmodellen ist sehr hoch.

Zudem werden Maßnahmen zur Überwindung geschlechterspezifischen Berufswahlverhaltens und zur Gewinnung von Frauen für Männerberufe oder umgekehrt durchgeführt. So werden Frauen bei gleicher Qualifikation bei Einstellungen bevorzugt berücksichtigt.

Das Angebot von Telearbeitsplätzen, Home-Office-Arbeitsplätzen und Job-Sharing wurde aufgrund fehlender Nachfrage noch nicht umgesetzt.

Teilzeitausbildungsplätze werden im Unternehmen bisher nicht angeboten.

Finanzielle und organisatorische Unterstützungsmöglichkeiten für Familien

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - auch Führungskräfte - nutzen die Möglichkeit des Elterngeldes, der Elternzeit oder Elternzeit-plus. Das Angebot der gesetzlichen Pflegezeit wurde bisher noch nicht in Anspruch genommen, sehr wohl wurden aber individuelle Absprachen zur Sicherung der Familienpflege zwischen der Kreishandwerkerschaft und einzelnen Mitarbeitern getroffen.

Mütter oder Väter werden organisatorisch, z. B. durch die Vermittlung von Kontakten, bei der Kinderbetreuung unterstützt. Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten werden bisher noch nicht umgesetzt.

Auch Arbeitgeberdarlehen oder andere finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten bei familiären Notfällen sind selbstverständlich.

Familienfreundliche Arbeitsorganisation

In der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg werden familiäre Bedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowohl bei der Aufgabenzuteilung als auch bei der Urlaubsplanung berücksichtigt.

In familiären Notfällen werden regelmäßig kurzfristige und kurzzeitige Arbeitsfreistellungen ermöglicht. Die DIenstzeitverienbarung und die elektronische Zeiterfassung bieten hier entsprechende Möglichkeiten.

Da Väter und Mütter nahezu gleichermaßen physisch und psychisch belastet sind, werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Maßnahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements angeboten. In Kooperation mit der hkk wird derzeit ein mehrjähriges Konzept zur Förderung der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umgesetzt. Im Betrieb wurde eine Beauftragte für das betrieblichen Gesundheitsmanagement als Ansprechpartner etalbliert.

Mitarbeiterinformation über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Informationen zu gesetzlichen Ansprüchen, wie beispielsweise zu Elterngeld, Elternzeit, Elternzeit-plus oder Pflegezeit, werden im Rahmen von Rundschreiben und Mitarbeiterbesprechungen regelmäßig an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergegeben. Auch über den Personalrat werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hierzu auf dem Laufenden gehalten.

In Kooperation mit der hkk wird reglemäßig ein speziller Pflegeinformationstag angeboten, bei dem alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sich vertraulich mit ihren individuellen Fragen an eine kompetente Pflegeberaterin zu wenden.

In Kürze wird ebenfalls in Kooperation mit der hkk das Angebot einer individuellen Beratung bei sozialen und psychologischen Belastungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umgesetzt.

Familiär bedingte Auszeiten

Während einer familiär bedingten Auszeit wird mit den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kontakt in Form von regelmäßigen Telefonaten, Einladungen zu Betriebsfeiern und Zusendung wichtiger betrieblicher Informationen gehalten.

Gleichberechtigt hat jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter - auch bei familiäre bedingter Abwesenheit - die Möglichkeit an Weiterbildungsmöglichkeiten teilzunehmen.

Desweiteren wird den Beschäftigten nach einer familiär bedingten Auszeit der Wiedereinstieg durch Rückkehrgespräche und individuell abgestimmte Teilzeitmodelle erleichtert.

Ausdrücklich wird auch Führungskräften die Möglichkeit eingeräumt, unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange familiär bedingte Auszeiten zu nehmen.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der Unternehmenspolitik

Die Kreishandwerkerschaft hat das Thema Familienfreundlichkeit als Ziel der Unternehmenskultur ausdrücklich verankert. Dabei steht sowohl die Mitarbeiterbindung als auch die Mitarbeitergrwinnung im Fokus. Darüber hinaus will die Kreishandwerkschaft bei diesem Thema als Multiplikator in die Mitgleidunternehmen hinein wirken.

Die Führungskräfte im Unternehmen sind für das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie sensibilisiert und es wurden Ansprechpartner/innen für familienbezogene Themen im Unternehmen benannt, die auch dafür sorgen, dass regelmäßig Informationen über familienfreundliche Angebote und Themen an die Beschäftigten weitergegeben werden.

Bei Betriebsfeiern werden Angehörige bisher nicht regelmäßig einbezogen. Auch ein Angebot an Freizeitaktivitäten für die Beschäftigten und ihre Familien besteht bisher nicht.

Dagegen bestehen diverse Mitgliedschaft in Netzwerken zum Thema "Vereinbarkeit von Beruf und Familie", z. B. beim Verbund Familienfreundlicher Unternehmen Oldenburger Münsteland e. V. oder dem Netzwerk Erfolgsfaktor Familie.