Die Wirtschaftsmacht von nebenan

Die Wirtschaftsmacht von nebenan

Handwerk Slogan

Das Handwerk ist der vielseitigste Wirtschaftsbereich Deutschlands. Das Handwerk sorgt dafür, dass in nahezu jedem Lebensbereich vor und hinter Kulissen täglich alles reibungslos läuft. Das Handwerk bildet mit seinen kleinen und mittleren Betrieben das Kernstück der deutschen Wirtschaft.

Handwerkliche Unternehmen decken den Bedarf an Leistungen sowohl für den privaten Verbraucher als auch für Industrie, Handel und die öffentliche Hand. Aufgrund seiner spezifischen Voraussetzungen ist das Handwerk in besonderem Maße in der Lage, mit einem differenzierten Leistungsangebot auf individuelle Kundenwünsche einzugehen.

Das Handwerk hat im Landkreis Cloppenburg seit jeher eine besondere Bedeutung. Das Handwerk unserer Region stellt einen ganz erheblichen Teil der qualifizierten Arbeitsplätze und mehr als die Hälfte der Lehrstellen. Das Handwerk hat maßgeblichen Anteil an der Entwicklung unserer Region. Ein historisches Beispiel ist der bedeutende Beitrag des Elektrohandwerks zur Elektrifizierung unserer Region.

Das Handwerk stellt mit dem von der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg geleiteten Bildungszentrum Handwerk die wichtigste Einrichtung zur gewerblichen beruflichen Aus- und Weiterbildung in unserem Landkreis. Das Handwerk sichert mit der Ausbildung in den Betrieben und - über die elf Innungen - mit moderner überbetrieblicher Unterweisung ein besonderes Maß an beruflicher Qualifikation.

Zahlen, Daten, Fakten

Grundlage des Deutschen Handwerks sind die Regelungen der Handwerksordnung.
Die Anlage A der Handwerksordnung gibt Auskunft darüber, welche Gewerbe als zulassungspflichtiges Handwerk anerkannt sind. Sie umfasst zurzeit 41 Gewerbe. Die Anlage B der Handwerksordnung gibt Auskunft darüber, welche Gewerbe als zulassungsfreie Handwerke oder als handwerksähnliche Gewerbe betrieben werden können. Zurzeit umfasst die Anlage 53 zulassungsfreie Handwerke und 57 handwerksähnliche Gewerbe. 

Bundesweit arbeiten nach Angaben des ZDH in rund einer Million Handwerksbetrieben (Stand Ende 2017) 5,49 Millionen Personen. 365.182 Lehrlinge erhalten hier eine Ausbildung in einem der rund 130 handwerklichen Ausbildungsberufe. Damit sind 12,4 Prozent aller Erwerbstätigen und 27,6 Prozent aller Auszubildenden in Deutschland im Handwerk tätig. Im Jahr 2017 erreichte der Umsatz im Handwerk rund 580,5 Milliarden Euro (ohne MwSt), das entspricht 7,7 Prozent der gesamten Bruttowertschöpfung.

Das Handwerk im Oldenburger Land hat sich nach Angaben der Handwerkskammer Oldenburg auf hohem Niveau stabilisiert. Ende 2017 belief sich die Zahl aller registrierten Betriebe auf 12.658 (Vorjahr: 12.531).

Bei der größten Gruppe, dem zulassungspflichtigen Handwerk der Anlage A, ergab sich zum Stichtag eine Gesamtzahl von 7.950 Betrieben (Vorjahr: 7.978). Die Gruppe der zulassungsfreien Handwerke der Anlage B1 ist dagegen wiederum um 124 Betriebe auf 2.673 Betriebe gewachsen. In den handwerksähnlichen Gewerben der Anlage B2 ist  ebenfalls eine leicht positive Entwicklung festzustellen. Hier gab es ein Plus von 31 Betrieben, sodass nunmehr 2.035 Betriebe in den handwerksähnlichen Gewerben verzeichnet sind. Im Jahr 2017 verzeichnete das Handwerk im Oldenburger Land ein Umsatzplus von 2,0 Prozent auf gut 9,8 Milliarden Euro. Die Beschäftigtenzahlen stieg Ende vergangenen Jahres um 0,5 Prozent auf 86.194 Personen.

Im Landkreis Cloppenburg bieten rund 2.000 Handwerksbetriebe Waren und Dienstleistungen an - vom "Ein-Mann-Betrieb" bis zu mittelständischen Handwerksbetrieben mit 100 oder mehr Beschäftigten.
In rund 60 verschiedenen Ausbildungsberufen werden im Landkreis Cloppenburg rund 1.800 junge Handwerkerinnen und Handwerker ausgebildet. Das Handwerk leistet damit einen entscheidenden Beitrag zur Fachkräfte- und Wohlstandssicherungsicherung in unserer Region.