Bereitstellung von Arbeitsmitteln während der Ausbildung

Arbeitsmittel

Wer trägt die Kosten für Arbeitsmittel?
Arbeitsmittel sind dem Auszubildenden grundsätzlich kostenlos vom Ausbildunsgbetrieb zur Verfügung zu stellen.

Was zählt zu den Arbeitsmitteln?
Zu den kostenlosen Bereitstellungen zählen Werkzeuge, Werkstoffe, Ausbildungsnachweise (Berichtshefte) und Ausbildungsordnung sowie alles, was darüber hinaus zu einer ordnungsgemäßen Ausbildung erforderlich ist.

Außerdem zählen dazu Werkzeuge und Werkstoffe für die überbetriebliche Unterweisung und für die Prüfungen, sowie z.B. Schutzbrille, ein Säureschutzanzug oder Handschuhe. Diese Dinge sind selbstverständlich berufsabhängig.

Normale Arbeitskleidung braucht nicht vom Betrieb gestellt werden. Darunter fällt z.B. die Bäckerhose oder die Zimmererweste. Wird aber eine besondere Firmenkleidung verlangt, so ist diese kostenlos vom Betrieb zur Verfügung zu stellen.

Wichtiger Hinweis:

Wir machen darauf aufmerksam, dass unser Web-Angebot lediglich dem unverbindlichen Informationszweck dient und keine Rechts- und Steuerberatung im eigentlichen Sinne darstellt. Der Inhalt dieses Angebots kann und soll eine individuelle und verbindliche Rechts- und Steuerberatung, die auf Ihre spezifische Situation eingeht, nicht ersetzen. Insofern verstehen sich alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Falls Sie als Mitglied eine persönliche Beratung in arbeits-, sozial-, steuerrechtlichen Fragen benötigen, die allen Einzelheiten Ihrer Situation gerecht wird, sind Sie bei uns in besten Händen.