Beschäftigung in einem anderen Ausbildungsbetrieb

Beschäftigung in einem anderen Ausbildungsbetrieb

Kann ich einen Lehrling vorübergehend in einem anderen Ausbildungsbetrieb beschäftigen?
Ja, es gibt Möglichkeiten (siehe Verbundausbildung). Wichtig ist, dass hierbei stets die Ausbildung des Lehrlings und nicht die Arbeitsleistung für den Betrieb im Fokus steht.

Was muss ich ansonsten bei der vorübergehenden Beschäftigung eines Auszubildenden außerhalb des Ausbildungsbetriebs beachten?
Im Berufsausbildungsvertrag werden der Ausbilder und der Ausbildungsort genau festgelegt.
Falls die Ausbildung in mehreren Ausbildungsstätten stattfindet, muss dies vertraglich gereglt werden. Dies gilt auch für die vorübergehende Beschäftigung in einem anderen Ausbildungsbetrieb. Die Zustimmung der Handwerkskammer sollte eingeholt werden. Vorausetzung hierfür ist mindestens, dass der übernehmende Betrieb fachlich, sachlich und personell in der Lage ist, die Ausbildung des Lehrlings durchzuführen und das der Lehrling dem Sachverhalt zustimmt.

Wichtiger Hinweis:

Wir machen darauf aufmerksam, dass unser Web-Angebot lediglich dem unverbindlichen Informationszweck dient und keine Rechts- und Steuerberatung im eigentlichen Sinne darstellt. Der Inhalt dieses Angebots kann und soll eine individuelle und verbindliche Rechts- und Steuerberatung, die auf Ihre spezifische Situation eingeht, nicht ersetzen. Insofern verstehen sich alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Falls Sie als Mitglied eine persönliche Beratung in arbeits-, sozial-, steuerrechtlichen Fragen benötigen, die allen Einzelheiten Ihrer Situation gerecht wird, sind Sie bei uns in besten Händen.