Tipps und Hinweise zur Teilzeitausbildung

Teilzeitausbildung

Wann kann die tägliche oder wöchentliche Ausbildungszeit verkürzt werden?
Die tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit der Berufsausbildung kann bei berechtigtem Interesse auf gemeinsamen Antrag von Auszubildenden und Ausbildenden verkürzt werden. Ein berechtigtes Interesse liegt beispielsweise bei Auszubildenden vor, die ein eigenes Kind oder einen pflegebedürftigen nahen Angehörigen zu betreuen haben.

Wieweit kann die wöchentliche Ausbildungszeit verkürzt werden?
Eine wöchentliche Mindestausbildungszeit von 25 Stunden soll nicht unterschritten werden.

Führt die Verkürzung der täglichen oder wöchentlichen Ausbildungszeit zu einer Verlängerung der kalendarischen Ausbildungszeit?
Die Teilzeitausbildung führt grundsätzlich nicht zu einer Verlängerung der kalendarischen Gesamtausbildungsdauer. Im Einzelfall kann die Teilzeitausbildung aber mit einer Verlängerung der kalendarischen Ausbildungsdauer verbunden werden, wenn die Verlängerung erforderlich ist, um das Ausbildungsziel zu erreichen.

Wo wird die Verkürzung der täglichen oder wöchentlichen Ausbildungszeit geregelt?
Die Vereinbarungen hinsichtlich der Teilzeitausbildung sind im Ausbildungsvertrag festzuhalten.

Wie hoch ist der Urlausbanspruch währen der Teilzeitausbildung?
Der Urlaubsanspruch richtet sich nach der Anzahl der Arbeitstage. Die Dauer der täglichen Arbeitszeit ist hierfür irrelevant. Folglich haben Teilzeitauszubildende, die an genauso vielen Tagen wie Vollzeitauszubildende arbeiten, denselben Urlaubsanspruch wie eben diese. Arbeiten Teilzeitauszubildende an weniger Tagen in der Woche als Vollzeitauszubildende, ist der Urlaub entsprechend zu kürzen.

Wie hoch ist die Vergütung während der Teilzeitausbildung?
Die Vergütung eines Teilzeitauszubildenden ist entsprechend seiner Arbeitszeit anteilig zu kürzen.

Wie ist der Berufsschulunterricht während der Teilzeitausbildung geregelt?
Der Auszubildende muss den Berufsschulunterricht vollständig besuchen. Die Anrechnung der Berufsschulzeit auf die wöchentliche Ausbildungszeit erfolgt nach allgemeinen Grundsätzen.

Wie ist die überbetriebliche Unterweisung während der Teilzeitausbildung geregelt?
Auch die überbetrieblichen Unterweisungsmaßnahmen sind bei einer Teilzeitausbildung vollständig zu besuchen.

Was ist hinsischtliche der Ausbildungsinhalte zu beachten?
Die Ausbildungsinhalte müssen an die Teilzeitausbildung angepasst werden. Da es sich bei den Teilzeitausbildungen immer um Einzelfälle handelt, sind diese mit dem jeweils zuständigen Ausbildungsberater abzustimmen.

Welche Vorteile bietet die Teilzeitausbildung?
Die Teilzeitausbildung bietet sowohl den Auszubildenden wie den Ausbildungsbetrieben viele Vorteile:
Vorteile der Auszubildenden:

  • Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Möglichkeit zu finanzieller Unabhängigkeit und Selbstverantwortung

Vorteile der Ausbildungsbetriebe:

  • finanzielle Entlastung durch Verringerung der monatlichen Vergütung
  • Familienfreundlichkeit als Standortvorteil,
  • Zuwachs an gut ausgebildeten Fachkräften zur Stärkung der Wirtschaft
  • zeitliche Flexibilität, da die Auszubildenden nach individueller Vereinbarung zeitlich passend zur Betriebsstruktur eingesetzt werden können (morgens, nachmittags, abends, an Wochenenden, mit Arbeitszeitkonten)
  • stärkere Ausprägung von Verantwortungsbewusstsein und Motivation der Auszubildenden

Wichtiger Hinweis:

Wir machen darauf aufmerksam, dass unser Web-Angebot lediglich dem unverbindlichen Informationszweck dient und keine Rechts- und Steuerberatung im eigentlichen Sinne darstellt. Der Inhalt dieses Angebots kann und soll eine individuelle und verbindliche Rechts- und Steuerberatung, die auf Ihre spezifische Situation eingeht, nicht ersetzen. Insofern verstehen sich alle angebotenen Informationen ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Falls Sie als Mitglied eine persönliche Beratung in arbeits-, sozial-, steuerrechtlichen Fragen benötigen, die allen Einzelheiten Ihrer Situation gerecht wird, sind Sie bei uns in besten Händen.