Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 10.04.2018 | zurück zur Übersicht

Plattform zum Austausch zwischen Studierenden und Unternehmen im Oldenburger Münsterland

Ins Gespräch kommen, dazu dienst das Format Jobship
Ins Gespräch kommen, dazu dienst das Format Jobship

Der Verbund Oldenburger Münsterland hat gemeinsam mit Prof. Dr. Nick Lin-Hi von der Universität Vechta im Rahmen des studentischen Projektseminars "Jobship" (Teilstudiengang "Wirtschaft und Ethik") ein Format entwickelt, um Unternehmen und Studierende näher zusammenzubringen.

Im Rahmen von wöchentlich stattfindenden Unternehmensvorstellungen sollen Studierende regionale Unternehmen und Berufsmöglichkeiten (vom Praktikum über Ausbildungs- und Traineeprogramme bis hin zum Direkteinstieg) im Oldenburger Münsterland kennenlernen.

Gleichzeitig können die teilnehmenden Unternehmen mit Studierenden ins Gespräch kommen und Jobmöglichkeiten vorstellen. Die Veranstaltung findet ab dem 17. April 2018 immer dienstags um 18 Uhr statt. Es werden etwa jeweils 100 Teilnehmer erwartet.

Die Universität Vechta zählt mittlerweile nahezu 5.500 Studierende, von denen fast jeder fünfte einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund hat. Die Universität bietet für die gesamte Region einen deutlichen Mehrwert und auch die regionalen Unternehmen können von ihr profitieren. In Zeiten des Fachkräftemangels ist ein Zugang zu (zukünftigen) Absolventen besonders wertvoll, um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Das Projekt "Jobship" ist vor dem Hintergrund entstanden, dass viele Studierende die Unternehmen der Region nicht kennen und auch regionale Unternehmen nur wenig über die Studierenden wissen. Entsprechend können die Unternehmen das Potenzial ihrer Universität nicht voll ausschöpfen, wie eine Studierendenbefragung von Prof. Dr. Lin-Hi deutlich macht.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Vertrautheit mit regionalen Unternehmen einen starken Einfluss auf die Bereitschaft von Studierenden hat, in der Region zu arbeiten. Je besser Studierende regionale Unternehmen kennen, desto eher haben sie Interesse an einem Job bei einem Unternehmen im Oldenburger Münsterland. Zwei Drittel der Studierenden gab indes an, nicht viel über die regionalen Unternehmen zu wissen, so dass diese dem regionalen Arbeitsmarkt heute eher nicht zu Verfügung stehen. Ernüchtern ist auch, dass die Hälfte der Befragten nicht das Gefühl hatte, dass sich die regionalen Unternehmen um sie bemühen.

Nachfolgend alle relevanten Informationen zu der Veranstaltung auf einen Blick:

  • Was: Unternehmensvorstellung und Gespräche mit Studierenden
  • Mehrwert: Kennenlernen und Gewinnung von neuen Mitarbeitern
  • Wann: Ab dem 17. April 2018 bis Ende Juni immer dienstags, 18 Uhr
  • Wo: Hörsaal B1 (Driverstr. 22, Vechta)
  • Umfang: 45 Minuten Vorstellung, 45 Minuten Diskussion
  • Kosten: Keine

Für die Inhalte der Vorstellungen bieten die folgenden Leitfragen eine erste Orientierung:

  1. Was machen wir überhaupt, wer sind wir?
  2. Was macht uns besonders?
  3. Wie sieht es mit der Mitarbeiterzufriedenheit bei uns aus?
  4. Welche Perspektiven bieten wir Studierenden und Absolventen der Universität Vechta?

Die Veranstaltung richtet sich explizit an alle Unternehmen, unabhängig von Größe und Branche, so dass der Handwerksbetrieb ebenso angesprochen wird wie ein internationales Großunternehmen.

"Die überwiegende Zahl unserer Studierenden weiß wenig über die regionalen Unternehmen. Aber auch die regionalen Unternehmen wissen wenig über unsere Studierenden. Ich finde, es ist Zeit, dies zu ändern und neue Potenziale zu erschließen. Jobship ist ein Gewinn für alle: für die Unternehmen, für die Studierenden und für die Region", so Prof. Dr. Nick Lin-Hi.

Unternehmen, welche die Chance wahrnehmen möchten, sich an der Universität Vechta zu präsentieren und sich bei den Studierenden ins Gespräch zu bringen, können sich direkt an Herrn Prof. Dr. Nick Lin-Hi wenden: nick.lin-hi@uni-vechta.de. Für weitere Rückfragen zum Projekt steht Ihnen ebenso gern Herr Thomas Westermann vom Verbundes Oldenburger Münsterland per Telefon unter 04441/956517 oder per E-Mail unter westermann@oldenburger-muensterland.de zur Verfügung.

 

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de