Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 05.07.2018 | zurück zur Übersicht

Handwerk sichert sich seine Auszubildenden

Unter anderem im Metallhandwerk wird in unserer Region intensiv ausgebildet.
Unter anderem im Metallhandwerk wird in unserer Region intensiv ausgebildet.

Die Ausbildung im Handwerk genießt im Oldenburger Land weiterhin eine hohe Anerkennung und Attraktivität.

„Die Auftragsbücher sind voll und die Handwerksbetriebe sehen, dass sie dringend auf gute Fachkräfte angewiesen sind. Deshalb schließen sie Lehrverträge frühzeitig ab, um sich gute Auszubildende zu sichern und so selber für die Handwerker von morgen zu sorgen“, erklärt Marco Zarske, Ausbildungsberater der Handwerkskammer Oldenburg den Anstieg von 8,6 Prozent der neu eingetragenen Lehrverträge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

In der ersten Jahreshälfte wurden bei der Handwerkskammer Oldenburg 1.746 neue Lehrverträge zum Stichtag 30. Juni registriert.

Die zahlenmäßig höchsten Zuwächse sind in den Elektro- und Metallgewerben mit 86 und dem Bau- und Ausbaugewerbe mit 38 neuen Lehrverträgen zu verzeichnen. Leichte Rückgänge sind im Nahrungsmittelgewerbe (minus 7 Lehrverträge) und in den kaufmännischen Berufen (minus 3 Lehrverträge) erkennbar.

Regional konnten insbesondere die Bezirke der Kreishandwerkerschaften Cloppenburg (plus 33 Lehrverträge), Vechta (plus 31) und Delmenhorst/Oldenburg-Land (plus 27) zulegen.

"Insbesondere im Landkreis Cloppenburg ist der Ausbildungsmarkt sehr aufnahmefähig. Das Handwerk in der Region bietet Sicherheit und Perspektive. Werte, die den Jugendlichen heute sehr wichtig sind. Trotz der positiven Entwicklung sind aber immer noch - quer durch alle Berufe - Ausbildungsplätze zu besetzen. Unser Team der Passgenauen Besetzung steht hier sowohl Betrieben, die noch einen Auszubildenen suchen, als auch Bewerberinnen und Bewerbern, die Interesse an einer Ausbildung im Handwerk haben, unterstützende zur Seite" erklärt Hauptgeschäftsführer Dr. Michael Hoffschroer von der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg.

Auch Zarske macht allen Jugendlichen Mut, die noch keinen Lehrvertrag abschließen konnten:

„Es ist noch nicht zu spät für eine Bewerbung. In unserer Lehrstellenbörse werden noch viele Ausbildungsplätze angeboten. Die freien Stellen können auch über die App ‚Lehrstellenradar‘ eingesehen werden.“ 

Die Lehrstellenbörse des Oldenburger Handwerks ist auch im Internet zu erreichen: www.hwk-oldenburg.de

 

Foto: www.amh-online.de