Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 01.11.2018 | zurück zur Übersicht

Stabile Nachfrage nach handwerklicher Ausbildung

Stabile Nachfrage nach handwerklicher Ausbildung

Zum Startdatum 1. August 2018 lagen der Handwerkskammer Oldenburg 2375 neue Ausbildungsverträge vor. Junge Menschen beginnen in insgesamt 61 handwerklichen Berufen ihre Lehre. Zum 30.09.2019 lag die Zahl der Ausbildungsverträge im Kammerbezirk bei +2,3 Prozent (2896),

Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies zum 1. August eine Zunahme von 69 Auszubildenden (+2,9 Prozent). Prozentual legten im Kammerbezirk Oldenburg das Holzgewerbe (+17,0 Prozent) und die Gesundheitshandwerke (+8,3 Prozent) sowie das Bau- und Ausbaugewerbe (+6,4 Prozent) und das Elektro- und Metallgewerbe (+4,7 Prozent) zu. Einen Rückgang um 11,8 Prozent gibt es im Nahrungsmittelgewerbe.

Die Nachfrage nach einer handwerklichen Ausbildung im Landkreis Cloppenburg hat sich mit einer Steigerung von 2,3 Prozent zum 30.09.2018 stabil entwickelt. Im Kammerbezirk Oldenburg ist der Landkreis Cloppenburg mit 614 (Vorjahr: 600) neuen Verträgen weiterhin am ausbildungsstärksten. Dabei gibt es im Landkreis Cloppenburg erhebliche Schwankungen in einzelnen Berufsgruppen. Insbesondere die Bau-, Elektro-, Holz- und Kfz-Handwerke haben in diesem Jahr großen Zulauf erfahren, während kaufmännische Berufe und das Sanitär-Handwerk Einbußen hinnehmen mussten.

„Insgesamt deuten die Gespräche mit Handwerksunternehmerinnen und –unternehmern darauf hin, dass trotz der stabilen Zahlen 30 – 40 Prozent der möglichen Ausbildungsplätze nicht besetzt werden können. Insofern bietet das Handwerk, das knapp 25 Prozent aller Beschäftigten in der Region stellt, tolle Potentiale, viel Sicherheit und top Karrierechancen für alle“, erklärt Hauptgeschäftsführer Dr. Michael Hoffschroer.

Herausfordernd sei aber weiterhin, dass zu wenige junge Frauen ins Handwerk streben und dass die Jugendlichen weiterhin stark auf wenige, geschlechterspezifische Wunschberufe fixiert seien.

Die Kreishandwerkerschaft Cloppenburg bietet gerade vor diesem Hintergrund sowohl Ausbildungsbetrieben als auch ausbildungssuchenden Jugendlichen passgenaue Beratungen bis hin zur Besetzung von Ausbildungsplätzen an. Auch die frühzeitige Berufsorientierung sieht die Kreishandwerkerschaft als zentrale Aufgabe und ist hier im Auftrag der Innungsbetriebe sehr aktiv.

Weitere Informationen zu diesen Angeboten und zum Handwerk allgemein erhalten Sie persönlich im Haus des Handwerks, Pingel Anton 10, Cloppenburg, telefonisch unter 04471/179-0 oder im Internet unter www.handwerk-cloppenburg.de).