Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 01.08.2020 | zurück zur Übersicht

„Ausbildungsplätze sichern“: erste Förderrichtlinie veröffentlicht

„Ausbildungsplätze sichern“: erste Förderrichtlinie veröffentlicht
Foto: Bundesregierung
Foto: Bundesregierung

Die erste Förderrichtlinie zu vier von fünf Maßnahmen des Bundesprogramms „Ausbildungsplätze sichern“ wurde am 31. Juli 2020 veröffentlicht und richtet sich an KMU, die durch die Auswirkung der Corona-Pandemie stark betroffen waren bzw. sind. Angesichts der Corona-Krise sollen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit bis zu 249 Mitarbeitern, die ausbilden, unterstützt werden mit:

1. „Ausbildungsprämie“ bei Erhalt des Ausbildungsniveaus der vergangenen drei Jahre

  • in Höhe von 2.000 € für jede neu begonnene Berufsausbildung:

 2. „Ausbildungsprämie plus“ bei Erhöhung des Ausbildungsniveaus

  • im Vergleich zu den vergangenen drei Jahren in Höhe von 3.000 € für jede zusätzliche neu beginnende Berufsausbildung
  • Prämien können jeweils für Ausbildungsverhältnisse beantragt werden, die im Zeitraum 1. August 2020 bis 15. Februar 2021 beginnen;
  • Ob der Ausbildungsvertrag vor oder nach dem 1. August 2020 abgeschlossen wurde oder wird, spielt keine Rolle, der Vertrag muss lediglich bei Antragstellung vorliegen.
  • Die Frist für die Antragstellung zu den Maßnahmen 1 und 2 endet jeweils drei Monate nach Ende der sechsmonatigen Probezeit des Auszubildenden, sie reicht also weit ins Jahr 2021 hinein
  • Die Auszahlung der Prämien zu den Maßnahmen 1, 2 und 4 erfolgt jeweils nach Ende der Probezeit.

 3. „Zuschuss zur Ausbildungsvergütung“ zur Vermeidung von Kurzarbeit während der Ausbildung

  • in Höhe von 75 % der gezahlten Ausbildungsvergütung (Arbeitgeber-Brutto)
  • Der Zuschuss kann für die Monate August bis Dezember 2020 beantragt werden.

 4. Übernahmeprämie (Übernahme von Auszubildenden bei pandemiebedingter Insolvenz des bisherigen Ausbildungsunternehmens)

  • in Höhe von 3.000 €
  • Die Übernahmeprämie nach Maßnahme 4 kann ausschließlich für Ausbildungsverträge beantragt werden, die im Zeitraum August bis Dezember 2020 abgeschlossen werden.

 Zusammenfassung:

  • Für das Programm Ausbildungsplätze stehen 500 Mio. € zur Verfügung: 150 Mio. € im Jahr 2020 und 350 Mio. € im Jahr 2021.
  • Das Programm tritt zum 1. August 2020 in Kraft.
  • Antragstellungen bei der Bundesagentur für Arbeit (BA), die das Programm verwaltet, sind damit ab August möglich.
  • Die Bundesagentur für Arbeit wird voraussichtlich am Montag, 4. August die Antragsdokumente online zur Verfügung stellen.
  • Zudem werden dann gemeinsam mit den zuständigen Ministerien entwickelte FAQ’s zu dem Programm veröffentlicht.
Dateityp Datei Dateigröße Download
pdf 2020_­07_­31_­108_­pm_­bmbf_­bmas_­bundesprogramm_­ausbildungspl_­tze_­sichern.pdf
Pressemitteilung

31.07.2020 | Nr. 108/2020 Seite 1 von 2
Pressemitteilung: Bundesprogramm zur Sicherung von Ausbildungsplätzen startet am 1. August
127 KB Download

Handwerker gesucht?

Sie suchen einen qualifizierten Handwerksbetrieb?
Dann sind Sie hier genau richtig.

Seite aufrufen