Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 10.09.2020 | zurück zur Übersicht

Neue Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands

Neue Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands

KMU die Ihre Prozesse mit digitalen Technologien entwickeln sowie in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen investieren, können finanzielle Zuschüsse beantragen. Dafür stehen bereits jetzt unterschiedliche Möglichkeiten bereit. Neu: Für Betriebsgrößen von drei bis zu 499 Beschäftigte hat der Bund das Programm „Digital Jetzt!“ entwickelt. Anträge sind ab 7. September auf der Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie möglich.

Die Kreishandwerkerschaft Cloppenburg und die Handwerkskammer Oldenburg bieten ihren Mitgliedsbetrieben die passende Beratung an.

„Im Handwerk geht es schon lange nicht mehr nur um die handwerklichen Arbeiten. Fachkräftemangel, Auszubildendenmangel und verwaltungstechnische Problematiken stellen uns Handwerker vor immer größere Herausforderungen. Hier wollen wir, mit unserem Jobstarterplus- Projekt BAU+MEHR, unsere Handwerksunternehmen in den Bau- und Ausbaugewerken mit Rat und Tat unterstützen.“, berichten die Digitalisierungsberater der Kreishandwerkerschaft Andreas Dalinghaus und Denis Baal.

BAU + MEHR ist die Entwicklung und Erprobung von drei Gewerke übergreifenden Zusatzqualifikationen zur digitalen Transformation im Bau- und -Ausbauhandwerken. Zu den Themen der Digitalisierung zählen Kommunikation, Verwaltungs- und Arbeitsprozesse. Diese werden durch spezifische Themen, wie beispielsweise „Datenverwaltung, interne und externe Kommunikation“, „Einsatz digitaler Geräte und Bereichen“, sowie die „digitalen Schnittstellen am Hausbau“ ergänzt.

Zum Antragsverfahren erklärt Kay Lutz Pakula (Beauftragter für Innovation und Technologie in der HWK Oldenburg): „Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben. Nach der Bewilligung muss es in der Regel innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden. Das Unternehmen muss die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.“ Er berät unter anderem bei der Antragsvorbereitung und bei der Frage, ob eine erhöhte Förderquote beantragt werden kann, zum Beispiel durch eine Beteiligung an einem Wertschöpfungsnetzwerk oder durch eine Investition in die IT-Sicherheit.

 

Ihre Ansprechpartner im Haus des Handwerks in Cloppenburg:

Andreas Dalinghaus (Berater für Digitalisierung im Handwerk)
Tel.: 04471-179-43, a.dalinghaus@handwerk-cloppenburg.de

Denis Baal (Berater für Digitalisierung im Handwerk)
Tel.: 04471-179-41, d.baal@handwerk-cloppenburg.de

Ihr Ansprechpartner in der Handwerkskammer Oldenburg

Kay Lutz Pakula (Beauftragter für Innovation und Technologie)
Tel.: 0441-232-214, pakula@hwk-oldenbug.de

 

Foto: Panthermedia

 

 

Handwerker gesucht?

Sie suchen einen qualifizierten Handwerksbetrieb?
Dann sind Sie hier genau richtig.

Seite aufrufen