Herausforderung Fachkräftesicherung

Herausforderung Fachkräftesicherung - durch Weiterbildung Kompetenzen stärken - Zukunft sichern.

Der wichtigste Erfolgsfaktor kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) sind kompetente Mitarbeiter (m/w/d). Der Markt der Fachkräfte ist leergefegt, Qualifizierung der Belegschaften im anspruchsvollen Tagesgeschäft nahezu unmöglich. Genau hier setzt das Projekt "Herausforderung Fachkräftesicherung" an.

Projekt startet auch im Oldenburger Münsterland

Herausforderung angenommen: Innovatives Projekt zur Fachkräftesicherung startet in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg Betriebe aus allen Branchen können sich ab sofort bewerben.

Michael Hoffschroer von der Kreishandwerkerschaft Cloppenburg betont: "Rund ein Viertel aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigen im Landkreis haben ihren Arbeitsplatz im Handwerk.Um den wirtschaftlichen Erfolg und den enormen Beitrag des Handwerks für die positive Entwicklung unserer Region auch in Zukunft zu gewährleisten, sind praxisrelevante Weiterbildungen unerlässlich. Daher sind wir froh und stolz, unsere Betriebe auch über das Gemeinschaftsprojekt „Herausforderung Fachkräftesicherung“ unterstützen zu können.“

Was bietet das Projekt?

Das Projektteam erarbeitet mit den teilnehmenden Betrieben ein Weiterbildungsangebot, das sich gut in den betrieblichen Alltag integrieren lässt. Die Betriebe erhalten eine individuelle Beratung und nehmen gemeinsam mit weiteren Unternehmen an einem Workshop teil. So entstehen Lösungen für die Themen, die sie am meisten bewegen. Bis zu acht Pilotqualifizierungen werden in unmittelbarer Umgebung in den Landkreisen oder digital umgesetzt. Die Selbstbeteiligung beträgt pro Betrieb 1.500 € zzgl. MwSt. Dafür stehen 80 Teilnehmerstunden zur Verfügung.

Welche Themen sind möglich?

Egal ob Einarbeitung neuer Beschäftigter, Steigerung der Arbeitgeberattraktivität oder papierloses Büro: alle überfachlichen Themen  können auf Wunsch der Unternehmen behandelt werden.

Weiterbildung passgenau und betriebstauglich zuzuschneiden – das ist Ziel des Projektes und Grund der Förderung. Die Betriebe bestimmen selbst unter Anleitung im Konsens die Inhalte. Sie haben außerdem ein Mitspracherecht zu Dauer, Schulungsort und weiteren Rahmenbedingungen des Weiterbildungspakets. So können z. B. Präsenzschulungen, Onlineseminare, Kurse, Podcasts etc. entstehen.

Weitere Informationen

Dr. Michael Hoffschroer
Hauptgeschäftsführer,
Leiter Handwerkspolitik, Unternehmensstrategie

Telefon: 04471 179-11
Telefax: 04471 179-39
m.hoffschroer@handwerk-cloppenburg.de

 



Downloads