Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 15.10.2021 | zurück zur Übersicht

Neue Meldepflichten beim Transparenzregister auch für Handwerksbetriebe!

Neue Meldepflichten beim Transparenzregister auch für Handwerksbetriebe!

Ab dem 1.8.2021 gilt das Transparenzregister als Vollregister. Hieraus ergeben sich auch für bisher nicht betroffene Handwerksunternehmen ggf. neue Meldepflichten.

In Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung der Bauwirtschaft haben wir Antworten auf zentrale Fragen zusammengestellt:

Was ist neu?

Bereits seit 2017 gibt es das Transparenzregister – das bekanntlich dazu beitragen soll, Geldwäsche zu verhindern.

Bisher war das Transparenzregister jedoch ein Auffangregister – Firmen mussten sich dort nur dann aktiv anmelden, wenn die erforderlichen Daten nicht bereits schon anders elektronisch gespeichert waren – wie z.B. über das Handelsregister.

Ab dem 1.8.2021 ist dieses Transparenzregister nun aber ein Vollregister, also ein Register, in dem alle deutschen Gesellschaften verpflichtet werden, ihre wirtschaftlich Berechtigten anzugeben.

Was bedeutet das für Handwerksbetriebe und Vereine?

  • Alle GmbHs, OHGs und KGs müssen jetzt die sogenannten wirtschaftlich Berechtigten aktiv beim Transparenzregister benennen.
  • Gesellschaften Bürgerlichen Rechts, eingetragene Kaufleute, sonstige Einzelunternehmen sind weiterhin nicht eintragungspflichtig.
  • Vereine müssen sich nicht gesondert melden, sie werden über den neuen § 20 a des GEG automatisch registriert.

Was ist mit Firmen, deren Eintragung nach 2007 erfolgte? Müssen diese jetzt doch was tun?

JA! Auch diese Firmen, die bisher wegen einer sogenannten Mitteilungsfiktion von der Meldepflicht ausgenommen waren, sind jetzt neu meldepflichtig.

Bisher galt, dass diese Gesellschaften nach dem alten § 20 Abs. 2 des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten so behandelt wurden, als hätten sie ihre Pflicht zur Mitteilung an das Transparenzregister bereits erfüllt. Hintergrund für diese Erleichterung war, dass die notwendigen Angaben aus bestimmten Registern elektronisch abrufbar sind, z. B. dem Handelsregister oder dem Vereinsregister.

Warum reicht das nicht mehr?

Nach der Neuregelung des Transparenz-Finanzinformationsgesetz Geldwäsche soll erreicht werden, dass in einem Register alle notwendigen Angaben zusammengetragen werden, um dies dann mit den Registern aller anderen EU-Mitgliedstaaten zu vernetzen.

Was muss ich tun?

Die Meldung zum Transparenzregister muss aktiv erfolgen, bei Änderungen muss es aktualisiert werden. Die Eintragungen in das Transparenzregister sind elektronisch unter www.transparenzregister.de vorzunehmen. Die Eintragungen sind kostenlos. Es fällt jedoch eine jährliche Führungsgebühr in Höhe von 4,80 € an.

Bis wann muss ich den wirtschaftlich Berechtigten melden?

GmbHs: bis zum 30.06.2022 rechtsfähige Personengesellschaften (OHG, KG): bis zum 31.12.2022.

Wer ist der wirtschaftlich Berechtigte?

Im Grundsatz alle natürlichen Personen, die unmittelbar oder mittelbar mehr als 25 % der Kapitalanteile halten oder mehr als 25 % der Stimmrechte kontrollieren.

Welche Daten muss man über diese wirtschaftlich Berechtigten mitteilen?

 Gem. § 19 Abs. 1 Tra-FinGw müssen mitgeteilt werden: Vor- und Familienname, Geburtsdatum, Wohnort, Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses und alle Staatsangehörigkeiten.

Für Fragen

https://www.bva.bund.de/DE/Das-BVA/Aufgaben/T/Transparenzregister/transparenz_node.html

 

Handwerker gesucht?

Sie suchen einen qualifizierten Handwerksbetrieb?
Dann sind Sie hier genau richtig.

Seite aufrufen