Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 23.06.2022 | zurück zur Übersicht

FAQ zur Auszahlung der Energiepreispauschale durch die Arbeitgeber

FAQ zur Auszahlung der Energiepreispauschale durch die Arbeitgeber

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit den obersten Finanzbehörden der Länder FAQs zur Energiepreispauschale (EPP) abgestimmt.

Es werden dort u. a. Fragen beantwortet zur Anspruchsberechtigung, zur Festsetzung mit der Einkommensteuerveranlagung, zur Auszahlung an Arbeitnehmer durch Arbeitgeber, zum Einkommensteuer-Vorauszahlungsverfahren und zur Steuerpflicht.

Der Betrag von 300 EUR, der vom Arbeitgeber auszuzahlen ist, ist in der Regel steuerpflichtig – die sich daraus ergebenden Fragen sind zahlreich – daher auch eine relativ lange Antwortenliste in den FAQ. Die FAQ finden Sie vollstädnig hier: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2022-06-17-Energiepreispauschale.html

Als Beispiel hier die Frage und Antwort zur Auszahlungsverpflichtung des Arbeitgebers:

In welchen Fällen erhalten Arbeitnehmer die EPP vom Arbeitgeber ausgezahlt?

Arbeitnehmer erhalten die EPP vom inländischen Arbeitgeber ausgezahlt, wenn sie unbeschränkt steuerpflichtig sind und am 1. September 2022

  1. in einem gegenwärtigen ersten Dienstverhältnis stehen ( vgl. Muster in der Anlage) und
  2. in eine der Steuerklassen I bis V eingereiht sind oder im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung nach § 40a Absatz 2 Einkommensteuergesetz pauschal besteuerten Arbeitslohn beziehen („Minijobber“) und dem Arbeitgeber schriftlich bestätigen, dass es sich um das erste Dienstverhältnis handelt.

Auch in den Fällen des Bezugs von Lohnersatzleistungen, die zum Bezug der EPP berechtigen (z. B. Krankengeld, Elterngeld, Kurzarbeitergeld), hat der Arbeitgeber die EPP an den Arbeitnehmer auszuzahlen.

 

Handwerker gesucht?

Sie suchen einen qualifizierten Handwerksbetrieb?
Dann sind Sie hier genau richtig.

Seite aufrufen