/>

Aktuelles und Wichtiges

Artikel vom 10.10.2017 | zurück zur Übersicht

Förderung von Heizungsmodernisierung

Quelle: © Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Quelle: © Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Wie das handwerk magazin in seiner Ausgabe 10/2017 berichtet, sind lt. einer forsa-Umfrage im Auftrag des Spitzenverbandes der Gebäudetechnik 38 Prozent der hiesigen Heizungsanlagen älter als 16 Jahre und bieten damit erhebliche Optimierungspotentiale hinsichtlich der Energieeffizienz und einer entsprechenden Kostensenkung.

60 Prozent der Hausbesitzer haben nach der Optimierung der Heizungsanlage durch den Tausch der Heizungspumpe oder den hydraulischen Abgleich merklich Energiekosten eingespart.

Der Staat fördert den Austausch von mindestens zwei Jahre alten Heizungspumpen durch Hocheffizienzpumpen und den hydraulischen Abgleich. Der Pumpentausch wird vom Staat mit 30 Prozent bezuschusst, so dass sich die Investitionskosten für eine neue Pumpe sich von rund 400 Euro auf ca. 300 Euro verringern.

Weitere Informationen zu dem Förderprogramm erhalten Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle (Bafa), im angefügten Flyer oder bei ihrem örtlichen Innungsbetrieb für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.